Moxibustion (durch Hitzeeinwirkung, wobei die Heilpflanze "Beifuss" abgebrannt wird.)

Bei der Methode Moxibustion, auch Moxa genannt, wird mit Hitze / Wärme gearbeitet; wobei die Heilpflanze "Beifuss" abgebrannt wird. Durch die angenehme Wärmeeinwirkung lösen sich Verspannungen, sowie viele Arten von Schmerzen. 

Bei der Moxibustion werden dieselben Punkte wie bei der Akupunktur behandelt; doch sie werden nicht gedrückt oder gestochen, sondern erhitzt. Dies geschieht durch das Abbrennen von getrockneten Blättern der Artemisia vulgaris. Dabei werden kleine Mengen von getrockneten, feinen Beifuß-Fasern verwendet, die den Stoffwechsel anregen.

Durch die Hitze wird die Haut an bestimmten Akupunktur-Punkten gereizt was sich positiv auf die Schmerzen auswirkt.