Heilmethoden - Reiztherapie durch Schröpfen

Entgiften mit Schröpfen

Unter Schröpfen (vellus) werden Methoden zur Entgiftung und Entschlackung der Körpersäfte verstanden.

Schröpfen gehört zu den bekannten Formen der ausleitenden Heilverfahren (cura). Durch Hitze wird beim Ansetzen der Schröpfgläser ein Vakuum erzeugt.

Schröpfmethoden

Bei dieser Methode werden die Akupunkturpunkte nicht gestochen, sondern es wird mit einem Vakuum gearbeitet. Das Vakuum saugt Haut und darunter liegende Strukturen an und führt so zur Dehnung des Bindegewebes und der Zellen.

Es gibt mehrere Methoden des Schröpfens

trockenes Schröpfen das Schröpfglas wird für 15 Minuten auf der Haut belassen

blutiges Schröpfen vor dem Schröpfen wird die Haut angerizt

Schröpfmassage das Schröpfglas wird hin- und hergezogen 

Diese Behandlungsmethoden fanden in vielen Kulturen (antikes Ägypten, Griechenland, Indien und China) Anwendung und werden immer noch eingesetzt.

Das Schröpfen gilt als schmerzlindernd und allgemein Durchblutung fördernd

Zur Anwendung kommen neben Gläsern auch Bambusrohre oder Tierhörner dazu.

Positive Wirkung

Durch Durchblutungsanregungen über kuti-viszerale Reflexbahnen wird eine positive Wirkung auf erkrankte Organe erzielt.